Radiologie und Kinesiologie Radiologie und Kinesiologie
  Startseite
Diagnose und Therapie Diagnose und Therapie Wirkungsfelder Wirkungsfelder Vita Kontakt Links §§ - Impressum und Disclaimer Harmonisierung Schamanismus Flyer Film
 


Radiästhesie

Kunst oder
Wissenschaft?

Was sind Störzonen
oder Erdstrahlen
eigentlich?

Macht Elektrosmog
krank?

Baubiologie

Meine Erfahrungen
als Rutengänger

Das Pendeln

Aura, Chakras,
Kundalini

Kinesiologie

Preise



Das Pendeln

Das Pendeln ist ebenfalls eine altehrwürdige Technik der Radiästhesie und auch die am weitesten verbreitete und bekannteste.

Ein Pendel ist ein Gewicht an einer Schnur, Kordel oder Kette, den Materialien sind dabei keine Grenzen gesetzt.
Das Kriterium ist bis auf Extreme nicht die Funktion, sondern Vorliebe und ästhetischer Anspruch des Benutzers, allerdings sprechen manche Pendel besser und manche schlechter an. Auch für die Ritualmagie gibt es besondere Pendel. Diese üben aber nur in der Hand eines hoch magisch begabten Menschen eine besondere Wirkung aus. Vergleichbar ist das mit einer Geige. Selbst eine Stradivari gibt in der Hand eines nicht Begabten nur Kratzgeräusche von sich.
Der Vorteil der Pendel liegt in ihrer leichten Handhabung und Verfügbarkeit. Wie die Einhandrute ist sie mit einer Hand und auch von weniger fühligen Menschen einsetzbar.
Nachteilig ist wieder die große Aussagebandbreite. Störzonenortung ist sehr schwierig und zeitaufwändig und exakte Grenzen von radiästhetischen Feldern sind kaum zu ermitteln.